Ein kurzer Rückblick auf den Erzgebirgspokal 2019

Puh! Das war dann doch eine ganz ordentliche Hitzeschlacht, oder? Während wir 2018 bei kaum zehn Grad noch spontan auf Glühwein umschwenken mussten, kratzte das Thermometer in diesem Jahr sogar an der 40–Grad–Marke. Seitens der Veranstalter wurde aber alles getan, um den Sportlerinnen und Sportlern bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen. Neben einem liebevoll vorbereiteten Festplatz sowie perfekten Spielfeldern wurden auch zahlreiche schattenspendende Pavillons und eine Gartendusche aufgebaut. Zudem verteilten die Organisatoren über 50 Kästen kostenfreies Mineralwasser an die Teilnehmer des 22. Erzgebirgspokals in Mauersberg. Eine Reduzierung der Satzdauer auf 15 bzw. 20 Punkte sorgte in Verbindung mit dem umsichtigen Verhalten aller Akteure ebenfalls dafür, dass es am gesamten Wochenende keine hitzebedingten Ausfälle gab.

Der Aufbau erfolgte in diesem Jahr nur am Donnerstag, was aber aufgrund der zahlreich erschienenen Helferinnen und Helfer kein Problem war. Wie gewohnt hieß es dann am Freitagnachmittag noch Fischsemmeln und Co. vorbereiten sowie die Kühlschränke mit Getränken befüllen, damit wirklich kein Wunsch offen bleibt. Kurz vor 18.00 Uhr standen dann auch dieses Jahr wieder alle Ampeln auf grün und Abteilungsleiter Thomas Fiedler konnte das Turnier für Freizeitmannschaften eröffnen.

SG Mauersberg

Das von Milena und Nele präsentierte Verpflegungsangebot ließ kaum Wünsche offen. Foto: Ehrig

Im Starterfeld der Hobbyvolleyballer fehlten in diesem Jahr leider einige altbekannte Teams. Und da der VC Zschopau Freizeit, seines Zeichens Titelverteidiger und Abo–Sieger der letzten Jahre, endlich den Schritt zum Leistungsturnier gewagt hatte, lieferten sich letztlich 25 Mannschaften spannende Duelle um den Sieg. Am Samstagnachmittag stand dann mit der Reisegruppe Elend ein Sieger fest, der schon seit vielen Jahren treuer Gast in Mauersberg ist. Nach vielen vorderen Platzierungen sowie zwei zweiten Plätzen gratulieren wir der Truppe um Stefan Hänel herzlich zum ersten Turniersieg. Für die Lokalmatadoren aus dem Lichterdorf standen am Ende unterschiedliche Ergebnisse zu Buche. Während "Fürst Uranov 2000" und unsere "Grauhaarigen" mit den Plätzen fünf und sechs durchaus zufrieden sein dürften, war bei den Mädels von "Gegen uns hätten wir auch gewonnen" der Name offensichtlich Programm.

Hier der Endstand des Freizeitturniers: 1. Reisegruppe Elend, 2. TSV Brünlos, 3. Gotcha, 4. Blockwürste, 5. Fürst Uranov 2000, 6. Die Grauhaarigen, 7. Mittwochsclub, 8. Volleyball–Zwerge Hundshübel, 9. SG 47 Wolkenstein, 10. Mekka, 11. JC Streckewalde, 12. Gälner Zuschauer, 13. Dynamo Dicht, 14. VSV Annaberg, 15. Rückschwallner Jungs, 16. Einsiedler Ski Verein e.V., 17. De Schlaadner Bossen, 18. Mehr drunner als drüber, 19. SV Eintracht Wiesa, 20. Volleyballmannschaft mit Alkoholproblem, 21. ATSV Gebirge⁄Gelobtland, 22. Heldenmeeting, 23. SG Wolkenstein II, 24. Gegen uns hätten wir auch gewonnen, 25. Alkoholmannschaft mit Volleyballproblem.

SG Mauersberg

Urlaubskarten–Panorama beim Spiel der SG Mauersberg (vorne) gegen Siltronic Freiberg. Foto: Erge

Parallel zum Freizeitturnier ermittelten die Damenmannschaften am Samstagnachmittag und –abend ihren Turniersieger. Mit sechs Mannschaften war hierbei sogar ein Zuwachs im Vergleich zum letzten Jahr zu verzeichnen. Außerdem hatten die Mädels an diesem Wochenende eine Sache exklusiv, denn auf Feld sieben war...: Schatten! Nicht ganz unerwartet trägt sich der SV Germania Hormersdorf nach eingen Jahren Abstinenz mal wieder in die Siegerliste des Damenturniers ein und vermasselt damit den Gastgeberinnen, die im Halbfinale an Olbernhau scheiterten, den vierten Sieg in Folge.

Hier der Endstand des Damenturniers: 1. SV Germania Hormersdorf, 2. TSV Olbernhau, 3. SG Mauersberg, 4. SV Siltronic Freiberg, 5. Rotkäppchen, 6. SG Mauersberg II.

Mit der Reduzierung von zwei auf nur noch einen Turniertag wollten die Organisatoren des Herrenturniers eigentlich mehr Mannschaften ins Erzgebirge locken. Einige Teams hatten übers Jahr signalisiert, dass in diesem Modus eine Teilnahme eher möglich wäre. Leider blieb dieser Effekt letztlich aus, so dass hier lediglich ein Plus von einer Mannschaft zu verzeichnen war. Besonders positiv sei noch erwähnt, dass die "üblichen Festzelt–Verdächtigen" trotzdem wie gewohnt am Vortag angereist waren. In drei Dreiergruppen starteten die Herren am Sonntagvormittag ins Turnier der Leistungsmannschaften, welches diesen Namen auch 2019 mehr als verdient hatte. Denn vom ersten Punkt der Vorrunde bis zum Matchball im Finale legten die Männer, trotz brütender Hitze, ein unglaublich hohes Niveau auf den Rasen. Im sehenswerten Endspiel zwischen Helbersdorf Plus Punkt und der Kreuzschule Dresden sah es lange Zeit nach einem Entscheidungssatz aus. Doch eine clever gewählte Auszeit beim Stand von 15:18 im zweiten Durchgang, brachte die Wende zu Gunsten der Männer aus der Landeshauptstadt. Denn danach machte die von Ex–Nationalspielerin Kerstin Tzscherlich betreute Mannschaft fünf Punkte in Folge und holte sich mit 2:0 den Turniersieg. Hier gilt Gleiches wie im Damenturnier, denn der Name SV Kreuzschule Dresden stand auch schon einige Jahre nicht mehr auf dem Gravurschild des Pokals. Der Name SG Mauersberg stand im Übrigen noch nie auf einem dieser Gravurschilder und 2019 war man ehrlich gesagt auch ziemlich weit weg davon. Die Mannschaft befindet sich aufgrund einiger schwerer Verletzungen sowie Personalveränderungen derzeit im Umbruch und kam nicht über Platz acht hinaus. Alles in allem gilt es für das Herrenturnier zu prüfen, ob man 2020 nicht doch wieder zum bewährten Zwei–Tages–Modus zurückkehrt. Die Teams haben einen entspannteren Turnierverlauf und deutlich mehr Spielzeit auf dem Feld sowie im Festzelt. Ein entsprechendes Feedback wurde von einigen Teilnehmern bereits geliefert.

Hier der Endstand des Herrenturniers: 1. SV Kreuzschule Dresden, 2. Helbersdorf, 3. VV Drebach ⁄ Venusberg, 4. VC Zschopau IV, 5. VC Randgebirge, 6. L.O. Volleys, 7. Oberwiesenthaler SV, 8. SG Mauersberg, 9. SV Linda.

SG Mauersberg

Die Herren aus dem Lichterdorf kamen über Platz acht nicht hinaus. Foto: Erge

SG Mauersberg

Anschließend ging es zur Regeneration in den Pool. Foto: Erge

Doch damit nicht genug, denn der Sonntag hielt noch einige weitere Programmpunkte parat. Auf drei Spielfeldern kämpften insgesamt zehn weibliche Nachwuchsteams um die Turniersiege im Modus vier gegen vier sowie zwei gegen zwei. Um den Witterungsverhältnissen gerecht zu werden, wurde hier ebenfalls der Turniermodus geändert und die Satzdauer verkürzt. Dennoch bewiesen die Mädels im Alter von 9 bis 17 Jahren, dass sie guten Volleyball spielen können. Während sich die Volleykids der SG 47 Wolkenstein beim Viererturnier die Goldmedaille um den Hals hängen durften, sorgten Annalena Becher und Jolin Dietz im Zweier–Wettkampf für den einzigen Erfolg des Gastgebers am gesamten Wochenende. Insgesamt bleibt festzuhalten, dass es derzeit um den Volleyball–Nachwuchs im Lichterdorf Mauersberg ganz gut bestellt ist.

Hier der Endstand der Jugendturniere: (4:4) 1. SG 47 Wolkenstein I, 2. SG Mauersberg I, 3. SG Mauersberg II, 4. SG 47 Wolkenstein II, 5. SSV Sayda, 6. TSV Olbernhau. (2:2) 1. SG Mauersberg III, 2. SG Mauersberg V, SG 47 Wolkenstein III, SG Mauersberg IV.

SG Mauersberg

Auch die Mädels des SSV Sayda nutzten die Gelegenheit zur Abkühlung. Foto: Knoblauch

Eingerahmt wurde unser Sommerturnier auch dieses Jahr wieder durch zwei Festzeltfeten und das große Kinderfest unserer Abteilung Kids Aktiv. Letzteres stand 2019 unter dem Motto Berufe und bot den Kleinsten die Gelegenheit, sich im Handwerk auszuprobieren. Ob Plätzchen backen mit der Bäckerei May, Handtaschen gestalten mit Näherin Sabine Weißbach, Töpfern mit Jana Kalisch, Werkzeugkiste zimmern mit Martin Schreiter, frisieren mit Maxi Walther und Cornelia Tippmann, malern mit Michael Löser oder alles rund um die Feuerwehr sowie Jugendfeuerwehr mit Wehrleiter Matthias Reuther und seinen Kameraden–da war für jedes Kind etwas dabei. Natürlich durfte auch das Kinderschminken genauso wenig fehlen, wie eine Hüpfburg. Der absolute Renner war aber der Behelfs–Swimmingpool unserer Freiwilligen Feuerwehr, der ja bereits schon auf dem einen oder anderen Foto zu sehen war. Von der Idee bis zur Umsetzung eine gelungene Sache und wie das gesamte Kinderfest ein gutes Beispiel für das Schöne an unserem Lichterdorf Mauersberg. Da hilft jeder jedem und "geht nicht" gibt es eigentlich auch nicht. Da erinnern wir uns gerne an die Schnapsidee mit der Lichterecke im "Hollywood" Stil auf dem Simmerberg oder die 725–Jahr– Feier. Also an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten des Kinderfestes! Hier seht ihr noch einige Impressionen davon:

SG Mauersberg

Natürlich darf eine Hüpfburg nicht fehlen. Foto: Ehrig

SG Mauersberg

Die Station der Feuerwehr hat ebenfalls viel Spaß gemacht. Foto: Ehrig

Damit ist der 22. Erzgebirgspokal in Mauersberg auch schon wieder Geschichte und wir können ein überwiegend positives Fazit ziehen. Auch wenn witterungsbedingt der ganz große Besucheransturm wohl eher im Schwimmbad zu verzeichnen war, so sind wir dennoch mehr als zufrieden. Das sportliche Niveau ist im Vergleich zum Vorjahr erneut gestiegen und aus organisatorischer Sicht gab es kaum etwas zu meckern. Dabei ist der reibungslose Ablauf nicht nur auf 22 Jahre Erfahrung, sondern vor allem auf das Engagement aller Organisatoren und Helfer zurückzuführen. Und damit niemand vergessen wird, sprechen wir an dieser Stelle einfach ein großes Dankeschön an jeden aus, der in irgendeiner Form zum Gelingen des Wochenendes beigetragen hat. Aber einem muss an dieser Stelle natürlich doch noch namentlich gedankt werden, denn Abteilungsleiter Thomas Fiedler hielt von Donnerstag bis Montag alle Fäden gewohnt souverän in der Hand. Wobei wir ihm dieses Jahr vermutlich erstmalig ein paar Stunden Schlaf nachweisen können. Nach Kälteeinbruch und Hitzewelle wünschen wir uns für 2020 einfach mal ein ganz normales Frühsommerwochenende. Am besten vom 26.–28.06., denn dann steigt die 23. Auflage des Volleyball–Erzgebirgspokals auf dem Mauersberger Sportplatz. Beenden möchte ich diesen Bericht noch mit ein paar Bildern, die ich nirgends sinnvoll einbauen konnte. Euch allen einen schönen Sommer und falls jemand noch eine Herrenmannschaft für die kommende Saison sucht: Meldet euch bei mir. Außer Zuspieler, Mittelblocker, Außenangreifer und Diagonalspieler haben wir aber sonst alles schon an Board.

SG Mauersberg

Hauptsache warme Füße! Foto: Erge

SG Mauersberg

Beim VVV hat es anscheindend doch geregnet. Foto: Erge

Zurück zur Auswahlseite:

News der SG Mauersberg

Zu Damen I:

Volleyball Damen I